Navigation überspringen Sitemap anzeigen

News

Besuchen sie uns auf der R+T 2022

Mit dem Motto „Tore auf – für die R+T 2022“, öffnet die R+T, nach langer Coronapause, 2022 wieder seine Pforten. Als gäbe es kein passenderes Motto für die ITW Industrietore GmbH, laden wir Sie herzlich zu einem Wiedersehen und auch Kennenlernen bei uns auf dem Messestand ein. Die R+T ist eine Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz. In diesem Sinne möchten wir Ihnen auf unserem Messestand die Zukunft für hochwertige Schnelllauftore präsentieren.

„Die R+T in Stuttgart ist wie ein Heimspiel für uns“, so Stefan Dressler, Geschäftsleiter der ITW Industrietore GmbH. Der Standort der ITW liegt nicht weit entfernt des Messegeländes, mitten in der Industrieregion Stuttgart. Die technologische Leistungsfähigkeit und Innovationskraft der Industrieregion spiegeln sich in unseren Toren wider und sind mitunter einer der Garanten für hohe Qualität und Langlebigkeit.

Besuchen Sie uns 2022 auf der R+T und entdecken Sie unsere neusten Produkte, wenn wir – im wahrsten Sinne des Wortes – das „Tor auf“-machen!

21. – 25. Februar 2022 | Landesmesse Stuttgart

Energetische Auswirkungen von U-Wert und Öffnungsgeschwindigkeit

Am U-Wert lassen sich die Dämmeigenschaften eines Bauteils ablesen. Je höher der U-Wert, umso schlechter ist die Dämmwirkung, je niedriger der U-Wert, umso besser die Dämmwirkung. So sollte man denken, die Energieeffizienz erhöht sich mit steigendem U-Wert eines Tores in der Außenwand.

Was jedoch viele nicht wissen, der U-Wert ist nicht der einzige Faktor, der ein Tor energieeffizient macht. Energieverluste eines Industrietors entstehen durch Wärme-Transmission (U-Wert), Luftdurchlässigkeit, Stromverbrauch und der Luftströmung.

Je öfters das Tor öffnet und schließt, je wichtiger wird es, die Luftströmung zu verringern. Die Luftströmung wird verringert, indem die Öffnungs- und Schließgeschwindigkeit des Industrietores in der Gebäudeöffnung erhöht wird. Im optimalen Fall wird hierfür ein schnelllaufendes Spiraltor eingesetzt.

Ein Sektionaltor öffnet mit ca. 20 cm/s, ein Spiraltor dagegen öffnet mit ca. 250 cm/s. Bei einem Zyklus von 50.000 Öffnungen und Schließungen im Jahr bedeutet das einen 293% höheren Energieverlust bei Nutzung eines Sektionaltors, im Vergleich zu einem Spiraltor.

Durch den Einsatz eines schnelllaufenden Spiraltors können Energiekosten gespart und Krankheitstage von Mitarbeitern reduziert werden.

Zum Seitenanfang